Leute, aufwachen!!! Paraffin, Aluminium Starch Octenylsuccinate, Butyl Methoxydibenzoylmethane. Müsst ihr auch ein euren Chemieunterricht damals in der Schule denken? Was das wirklich ist? Die Zusammensetzung einer ganz normalen Tagescreme. Ein Produkt, das ihr euch durchschnittlich zwei Mal täglich auf die Haut schmiert. Ich sage nur krebserregend, erbgutverändernd, stark allergisierend – mittlerweile Gott sei Dank nachzulesen in etlichen Quellen z.B. beim »Hautschutzengel.

Warum dieser Mist an uns verkauft wird? Geld, Geld, Geld, wie immer. Viele Stoffe schädigen den natürlichen Schutzfilm unserer Haut. Sie wird dadurch immer trockener und was passiert dann? Richtig, wir verwenden mehr und mehr Creme. Da freut sich die Kosmetikindustrie. Außerdem sind die natürlichen, wirklich hilfreichen Produkte zu teuer. Eine Tagescreme, die ausschließlich aus reinen Ölen und beispielsweise Sheabutter besteht, würde sehr viel mehr kosten als die herkömmlichen Standardprodukte. Somit würde sie kaum jemand kaufen. Ein weiteres Problem: Cremes mit ausschließlich natürlichen Inhaltsstoffen sind nicht so lange haltbar. Also wird noch mehr Mist in die Anti-Aging, Anti-Pickel, Anti-Stress, Anti-Alles Creme gemixt, sodass wir sie bis zum Sankt Nimmerleinstag nutzen können. Seitdem mir das bewusst geworden ist, stehen die Zeichen bei mir eindeutig auf Anti-Kosmetikindustrie!

Naturkosmetik: Ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe

Naturkosmetik: Ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe

Das Schlimmste ist – es hört nicht bei der Tagescreme auf. Warum müsst ihr eure Haare jeden Tag waschen? Weil euer Shampoo dafür sorgt, dass ihr es müsst! Wieso ist nach jeder Dusche dann auch das Auftragen einer Body Lotion notwendig – jeden einzelnen Tag eures Lebens…? Ihr wisst warum.

Naturkosmetik selbst gemachtIch hoffe ich habe euch jetzt nicht den Tag verdorben. Es gibt ja Lösungen. Vor mittlerweile 7 Jahren habe ich Eve bei meinem Praktikum in Vancouver kennengelernt. Damals fing sie an über natürliche Körperpflege zu schreiben. Zu dem Zeitpunkt habe ich nicht großartig darüber nachgedacht. Mir schien das alles zu kompliziert und ich dachte, dass die Produkte die an uns verkauft werden so schlimm ja nicht sein können – in Deutschland geht doch normalerweise jeder auf Nummer sicher. Pah, von wegen! Jedenfalls habe ich nun nach etlichen Jahren »ihre Facebook-Seite wieder entdeckt und staunte nicht schlecht darüber, was in der Zwischenzeit passiert ist: 16.000 Facebook Fans und »ein florierender Blog. Ich war höchsterfreut und erleichtert. Gott sei Dank scheinen sich immer mehr Menschen mit dem Thema auseinander zu setzen.

Da ich mir jetzt kurz vor meiner Australienreise keine 20 unterschiedlichen Öle etc. kaufen möchte, habe ich mir mein ganz eigenes, simples Rezept zusammen gestellt. Irgendwie bin ich eher durch Zufall auf diese Mischung gekommen aber ich fühle mich herrlich damit.

Naturkosmetik selbst gemacht

  • Natives, biologisches Kokosöl

  • Pure, unraffinierte Sheabutter aus Wildwuchs

  • 100% reines, naturbelassenes Arganöl

Diese drei Komponenten mixe ich zusammen und das ergibt die für mich perfekte Tagescreme. Für meinen restlichen Körper nutze ich eine Creme, dessen Rezept ich »auf dieser Website gefunden habe. Auch hier gibt es lediglich 3 Komponenten:

  • Milch

  • Honig

  • Rapsöl

Wie ihr seht: Naturkosmetik selbst herzustellen muss nicht unbedingt kompliziert sein. Überzeugt euch davon auch gern in meinem Video:

Der Übergang von herkömmlicher zu natürlicher Creme war bei mir nicht ganz so leicht. Sie zieht nicht so schnell ein, sie riecht nicht so intensiv, man muss sie sanft einmassieren, etc. Trotzdem: meine Haut freut sich! Sie war noch nie so geschmeidigt. Mittlerweile habe ich meine Morgenroutine ein wenig angepasst. Da ich mir sowieso ziemlich viel Zeit für’s Frühstück nehme, trage ich die Tagespflege jetzt einfach vor dem Frühstück auf. So hat das Öl Zeit einzuziehen und wenn ich das Haus verlasse, sieht niemand, dass ich hauptsächlich Öl als Pflege verwendet habe.

Ein Faktor, an dem ich am schnellsten gemerkt habe, was für einen Unterschied die Anwendung macht: seit Jahren habe ich rissige Haut an den Ellenbogen. Es hat genau eine Woche gedauert, da waren meine Ellenbogenhaut sanft wie ein Baby-Popo. Ohne Witz! Ich habe sämtliche Cremes, inklusive Vaseline ausprobiert und nichts hat geholfen. Eine Woche von meinem Öl/ Sheabutter-Mix und es sah aus, als hätte ich an der Stelle noch nie Probleme gehabt.

Dass das Thema Naturkosmetik immer präsenter wird merkt man daran, dass sogar ich, als blutige Anfängerin, bereits »vom Bieler Tagblatt dazu interviewt wurde.

Wie pflegt ihr eure Haut? →

Seid ihr der Meinung, dass die Kosmetikindustrie uns nicht nur über’s Ohr hauen will oder seid ihr genau so enttäuscht wie ich?

Teilt mir eure Gedanken dazu in den Kommentaren mit. Ich hoffe, ich konnte euch ein stückweit die Augen öffnen.

»Ich bin Christina 

Schön, dass ihr mit mir durch meine Gedankenwelt reist! Es würde mich freuen, wenn ihr auch Lust habt, mit mir durch Australien zu reisen. Viel Spaß auf meinem Blog!

2017-08-08T12:17:25+00:00

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.