Darwin – eine kleine Stadt mitten im Nichts. Die Northern Territories Australiens bestehen hauptsächlich aus wilden Nationalparks und wenig Infrastruktur. Ein Ort, der normalerweise meinen Abenteuer-Geist aktivieren würde. Nach unserem »spontanen Aufbruch von der Farm, dem Sprint-ähnlichen Road Trip entlang der Ostküste und der »kurzen Erkundung Sydneys lässt mein Abenteuer-Geist aber zur Zeit erschöpft den Kopf auf’s Kissen sinken. Er will einfach nur in Ruhe gelassen werden.

Perfekt also, dass wir uns einen Tag vor unserem Flug nach Darwin doch dazu entschieden haben, statt eines Hostels »eine gemütliche AirBnB Unterkunft zu buchen. Noch besser, dass wir dadurch Anja und Patrick von »active4life kennengelernt haben. Die beiden sind ebenfalls Australien Blogger und dementsprechend gab es vieeeeeeel Erfahrungsaustausch. Es gab viele gemütliche Abende mit Monopoly, Wein, leckerem Essen und Blog-Geflüster. Das war genau das, was wir als Stärkung für unser nächstes Abenteuer benötigten.

Regenzeit in Darwin

Das Wetter sorgt automatisch für Entspannung. Die Regenzeit macht ihrem Namen alle Ehre. Kurze Trips in die Stadt werden oft zur Herausforderung. Mehr als einmal kommen wir klatschnass zurück. Da bleiben wir doch lieber direkt im Trockenen oder?

Interessante Orte in Darwin: Hafen

Kurz vorm Erreichen des Stadtzentrums ziehen wieder dicke Wolken auf

Bleibt der Regen aus, wünscht man ihn sich fast wieder zurück. Das bedeutet nämlich meistens Temperaturen von weit über 30 Grad.

Mein Tipp →

Mückenspray nicht vergessen!!!

Die Hitze, die hohe Luftfeuchtigkeit und die nach Blut lechzenden Mücken machen Darwin nicht gerade zum perfekten Lebensort. Auch sonst hat Darwin zugegebenermaßen nicht ganz so viel zu bieten. Obwohl es die einzige „größere“ Stadt im gesamten Norden Australiens ist, besteht das Zentrum lediglich aus drei Sträßchen. Trotzdem wollen wir uns natürlich auf die positiven Seiten konzentrieren:

Interessante Orte in Darwin: Mindil Beach

Mindil Beach

Interessante Orte in Darwin

Darwin überzeugt mit…

…der Esplanade, entlang derer sich der Bicentennial Park streckt. Die Kombination aus grüner Pflanzenwelt und blauem Ozean verzaubert uns nach wie vor.

Interessante Orte in Darwin: Esplanade

… der Waterfront. Hier laden etliche Bars und Cafés zum entspannen ein. Außerdem gibt es ein Wellenbad.

…dem East Point. Wandern ohne Ende, steht hier mal wieder auf dem Programm. Habt ihr immer noch nicht genug von Kängurus, kommt her und genießt den Ausblick. Die süßen Hüpfer scheinen sich hier besonders wohl zu fühlen. Außerdem hat Mutter Natur mal wieder den Farbpinsel geschwungen: Schwarze Steine, gelber Sand, rote Klippen, grüne Büsche.

Interessante Orte in Darwin: East Point

…Natur pur. Der Hauptgrund für einen Darwin-Besuch ist bei den Meisten eine gebuchte Tour zum Kakadu National Park. Active4life waren hier auch unterwegs und haben ihre »Erfahrungen für euch zusammen gestellt. Sie sind zu dem Schluss gekommen, dass sich eine gebuchte Tour durch den Park sicherlich lohnen würde. Wem das zu teuer ist, der sollte zumindest mit einem 4WD unterwegs sein. Den Park auf eigene Faust ohne Fahrzeug mit Allradantrieb zu erkunden ist nicht die Beste Idee, da man aufgrund der schlechten Infrastruktur viele Highlights auslassen muss. Mal sehen, ob wir es irgendwann nochmal gen Norden ins Naturparadies schaffen werden. Reizen würde es uns sehr!

Darwin East Point

Chris mit Patrick von active4life

…Museum & Art Gallery. Da wir uns besagte Tour definitiv nicht leisten können, haben wir unsere Abenteuer-Geister weiter ruhen lassen und unsere Pläne dem Wetter angepasst. Viel Entspannung und ein Besuch im Museum & der Art Gallery der Northern Territories.

Interessante Orte in Darwin: Art Gallery

Wir sind zugegebenermaßen nicht so die Museumsgänger. Einige finde ich zwar spannend aber meistens fühle ich mich schon nach kürzester Zeit erschlagen von all den Informationen. Die Kombination aus Galerie und Museum finde ich wirklich gelungen. Man nimmt so viele Infos auf, wie man kann und wird es einem zu viel, verliert man sich einfach eine Weile in unterschiedlichsten Kunstwerken.

Interessante Orte in Darwin: Art Gallery

So konnte ich mir beispielsweise merken, dass die Ureinwohner Australiens bereits vor 50.000 – 60.000 Jahren kamen. Der Meeresspiegel war deutlich niedriger als heutzutage und der Seeweg von Indonesien in den Norden Australiens nicht mehr so weit. Dennoch ist es erstaunlich, wie es Menschen schon vor so langer Zeit mit einem einfachen Bambus-Floß geschafft haben ca. 100km Seeweg zu überleben.

Indigenous People

Ich möchte Darwin definitiv nicht schlecht machen, soeben habe ich etliche interessante Orte in Darwin erwähnt. Die Kunst und einiges der Geschichte der Ureinwohner allerdings kennen zu lernen, dann aber die absolut gescheiterte Umsetzung eines erfolgreichen Zusammenlebens zu sehen, ist extrem niederschmetternd. Jeder, der mit einem gesunden Menschenverstand ausgestattet ist weiß, dass es keine Lösung sein kann die Ureinwohner in Reservate zu sperren. Ihnen dann auch noch die Kinder wegzunehmen, um sie in „weißen Familien“ zu guten Arbeitern zu erziehen kommt noch als i-Tüpfelchen oben drauf. Ich erinnere euch daran, dass dies keine Ewigkeit her ist, Australien wurde erst 1770 von Europäern besiedelt und die Grausamkeit der „Stolen Generation“ zog sich noch bis in die 1970er Jahre! Bewerbe ich mich heutzutage für Casual Jobs z.B. bei den großen Supermarktketten Coles und Woolworth, muss ich immer angeben, ob ich von indigener Abstammung bin. Rassismus, vor allem gegenüber der Aboriginal People ist in Australien noch extrem verbreitet.

Menschen in Käfigen

In Darwin gibt es sogar mit Käfigen ausgestattete Polizei-Autos.

Hier werden die Ureinwohner eingesperrt und ins Gefängnis gebracht wie Tiere. Viele Aboriginal People sind Alkoholiker, weil sie mit der westlichen Zivilisation nach wie vor nicht klarkommen. Da man auf offener Straße nicht trinken darf, liefern sie der Polizei leider immer wieder Gründe, sie abzutransportieren. Dies aber auf so eine Art und Weise zu machen, finde ich extrem erschreckend! Da kann es noch so viele interessante Orte in Darwin geben, diese Gepflogenheit, hat die Stadt definitiv in ein negatives Licht gestellt. Ich musste an meine Freundin Anni denken, »die mich bereits vor meiner Abreise, vor dem nach wie vor existierenden Rassismus gewarnt hat.

Bevorstehendes Abenteuer

Lenken wir unsere Gedanken wieder zu den schöneren Dingen des Lebens. Der eigentliche Grund, warum wir überhaupt in Darwin gelandet sind war ja eigentlich nur einer:

Indonesien!

Die Flüge von hier nach Bali sind so unverschämt günstig, dass wir uns entschieden haben von Darwin aus zu fliegen. Nun stehen uns 4 Wochen Indonesien bevor. Wer mich schon eine Weile kennt oder meinen Blog fleißig verfolgt hat, kann sich ungefähr vorstellen, wie riesig die Vorfreude ist.

Romina & Ich

Romina & Ich 2014 zwischen Nusa Lembongan und Nusa Ceningan

Seid also gespannt auf unser Indonesien-Special! Ab nächstem Beitrag gibt es ordentlich Indonesien-Input. Das ist eine Primäre für mich und meinen Blog, denn das einzige Land über das ich bisher gebloggt habe war Australien. Nun bin ich wirklich aufgeregt, euch mit in ein Land zu nehmen, das mein Herz seit meinem ersten Besuch 2014 höher schlagen lässt!

Wir melden uns bald wieder – und zwar von der Insel!

Aufgeregte Grüße,

Eure Christina

»Ich bin Christina 

Schön, dass ihr mit mir nach Australien reist! Erlebt Down Under, seine Bewohner und ihre Geschichten durch meinen Blog. Profitiert vom Erfahrungswert meiner Australien-Experten und taucht ein, in die Schönheit des Roten Kontinents. 

2017-08-08T12:35:03+00:00

12 Comments

  1. Avaganza 7. April 2017 at 12:01 - Reply

    Hallo Christina,
    oh, so ein schöner Blog! Gratuliere! Die Tipps sind super und ich denke, da kommt noch ganz viel mehr nach deiner Indonesien Reise! Ich bin schon sehr gespannt und werde sicher wieder bei dir vorbeischauen!

    Liebe Grüße und schönen Freitag!
    Verena

    • On Brink 7. April 2017 at 12:09 - Reply

      Vielen Dank Verena, da freue ich mich sehr! Dir schonmal ein schönes Wochenende! LG Christina

  2. Katja 7. April 2017 at 12:03 - Reply

    Tolle Tipps – vielen Dank! Leider habe ich nicht ganz verstanden wann die Regenzeit in Darwin ist…. oder wann nicht. Welchen Monat würdest du für eine Reise empfehlen? Viele Grüße, Katja

    • On Brink 7. April 2017 at 12:11 - Reply

      Liebe Katja,

      die Regenzeit zieht sich ca. von November bis April. Man hat uns aber gesagt, dass sie in diesem Jahr ganz extrem war/ist und dass es sonst nie so viel geregnet hat. Wenn du z.B. den Kakadu-Nationalpark bereisen möchtest, solltest du auf jeden Fall außerhalb der erwähnten Monate kommen, ansonsten sind viele Sehenswürdigkeiten schwer bis gar nicht zu erreichen.

      Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen 🙂

      LG Christina

  3. Isabell 7. April 2017 at 12:16 - Reply

    Wow, was für tolle Fotos! Ein sehr schönes Abenteuer und ich bin gespannt auf eure weiteren Berichte. 🙂

    • On Brink 7. April 2017 at 13:31 - Reply

      Danke, danke, dankeee!!! Ich werde mich bemühen schnellstmöglich neuen Content zu liefern 🙂

  4. Aktiv mit Kindern 7. April 2017 at 13:41 - Reply

    Hallo,

    wieder mal ein sehr spannender und ausführlicher Bericht!
    Auf Indonesien bin ich jetzt auch schon gespannt 🙂

    Liebe Grüße, Lisa

    • On Brink 7. April 2017 at 14:08 - Reply

      Danke Lisa! Jaaa, fühlt sich ganz komisch an, mal in einem anderen Land mit der Kamera unterwegs zu sein. Viele Grüße, Christina

  5. Denise 8. April 2017 at 11:29 - Reply

    Oh Australien würde mich auch mal sehr interessieren aber ich bin gerade echt schockiert von dem extremen Rassismus dort-das hätte ich mir niemals gedacht :O
    Ich bin schon gespannt auf den nächsten Bericht 🙂

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

    • On Brink 13. April 2017 at 11:28 - Reply

      Liebe Denise,

      du solltest trotzdem unbedingt mal nach Australien kommen. Der Rassismus ist nicht überall so stark zu spüren. Ich habe es bisher vor allem in ländlicheren Gebieten mitbekommen. Jetzt sind wir in Sydney, da ist es mir noch nicht so stark aufgefallen.

      Viele Grüße,
      Christina

  6. Henry 13. April 2017 at 21:10 - Reply

    Hai Ihr Lieben, was für ein Blog….Respekt…. Beeindruckend sind Eure kritischen Kommentare. Das gehört auch dazu. So ist Leben, es scheint nicht nur die Sonne. Die Welt ein wenig besser machen, was für ein aufklärerisches Werk. Berichte und Kommentare aus vielen Perspektiven geben einen noch besseren Blick auf Land und Leute. Dafür Dank und weiter so, aufmerksam beobachten und mutig berichten….Bin gespannt auf die nächsten Blogs. Also Augen auf und los…Happy Day und Frohe Ostern…Wie feiern die Aussies ? Cheers, Henry
    PS: Hab mich in Sweatheart verliebt…Noch Single?

    • On Brink 15. April 2017 at 2:26 - Reply

      „Aufklärerisches Werk“ na das Lob lassen wir uns schmecken, vielen Dank! Sweetheart ist noch Single und wartet geduldig auf dich…er ist allerdings männlich, Henry, möchtest du uns etwas mitteilen? 😛 Ostern scheint hier kein großes Ding zu sein, außer die unendlich vielen Schokoladen Eier und Hasen ist mir noch nichts großartiges aufgefallen. Dein Sohn sitzt auch heute wieder brav im Büro, morgen geht’s dann aber auf einen kleinen Oster-Trip, ihr dürft gespannt sein…

Leave A Comment