WTF…ist ein Relocate Car?

Im »letzten Beitrag habe ich nur kurz erwähnt, dass wir eins bekommen haben aber was ist eigentlich das Prinzip dahinter? Im Video habe ich das ganze mal etwas genauer erklärt:

Hier für euch die Zahlen nochmal zusammengefasst: Das Relocate Car hätten wir für 4 Tage umsonst bekommen – so viel Zeit hätten wir gehabt, es von Cairns nach Sydney zu bringen. Da wir wenigstens etwas von der Ostküste Australiens sehen wollten, haben wir die maximale Anzahl an Tagen, die man wählen konnte dazu gebucht. Das hat uns für 11 Tage auf einen Gesamtpreis (inklusive Versicherung) von $590 gebracht.

 

11 Tage reichen zwar um einen Eindruck von der Ostküste zu bekommen aber sie reichen nicht, um sich entspannt alles anzusehen. Außerdem: das Benzingeld muss man trotzdem zahlen, da wurde nämlich vom Anbieter – Atlas Car Rental – nichts dazugezahlt! $250 hat uns das Benzin ungefähr gekostet plus ein gemeiner Strafzettel wegen falsch parkens (achtet auf die ausgeblichenen, oft schlecht zu erkennenden gelben Linien neben Bürgersteigen). Da darf man NICHT PARKEN! Zack, waren nochmal $120 weg.

Unser Relocate Car von Cairns nach Sydney hat uns also trotzdem zusammengerechnet Folgendes gekostet:

  • $590 für das Relocate Car

  • $250 für Benzin
  • $120 für einen Strafzettel

Bedenkt man nun, dass wir aufgrund unserer spontanen Aktion und des ständigen Gehetzes keinen wirklich entspannten Trip hatten, hätte ich im Nachhinein lieber mehr für ein normales Mietauto gezahlt, dafür aber einen entspannten Trip gehabt.

Lohnt sich ein Relocate Car? →

Nein!

Das Problem ist nur: mit welchem Mietwagen wäre man nur annähernd so günstig davon gekommen? Alle Camper Vans sind wahnsinnig teuer und meistens gibt es eine horrende One-Way-Fee.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Wart ihr zufriedener mit eurem Relocate Car Deal oder habt ihr günstigere Alternativen gefunden? Würde mich über eure Erfahrungen in den Kommentaren freuen!

Kommen wir zu den schönen Seiten unseres kurzen Ostküsten-Trips:

Der kleine KIA hat uns natürlich verlässlich dort hin gebracht, wo wir gern hin wollten – das muss man ihm lassen. Einer dieser Wunschziele war:

Der Paronella Park

Eine (fast) vergessene Schönheit

José Paronella wird der erste Name sein, dem ihr im Park begegnen werdet. Schaut, dass ihr euch direkt einer der Touren anschließt, die halbstündlich vom Café aus los geht. Ich komme einfach nicht mehr auf den Namen unseres Guides aber die junge Dame hat es so gut gemacht, dass ich ihr wirklich eine Stunde lang an den Lippen klebte.

Im Paronella Park

José Paronella hat als kleiner Junge viele Märchengeschichten von seiner Großmutter vorgelesen bekommen. Als spanischer Auswanderer in Australien erinnerte er sich an diese Geschichten und wünschte sich eine ähnliche Märchenwelt im fremden Australien aufzubauen. Über viele Umwege und ohne großartige Kenntnisse hat José Paronella es geschafft, diese Märchenwelt zu kreieren.

Schlösser in Australien

Dank ihm finden wir mitten im tropischen Nord Queensland eine Landschaft aus Schlössern, exotischen Gärten und rauschenden Wasserfällen. Er hat seinen Traum verwirklicht und die Geschichten seiner Kindheit Realität werden lassen.

Mit dem Relocate Car zum Paronella Park

Was kann man heute sehen?

Nach seinem Tod war die Märchenwelt 20 Jahre lang sich überlassen. Mehrere Zyklone und auch ein Brand zerstörten große Teile der Gebäude. Die heutigen Besitzer kamen gerade rechtzeitig, um zumindest Teile der Schlösser zu bewahren. Heute dürften wir die wunderschönen Ruinen, die faszinierende Pflanzenwelt und den beeindruckenden Wasserfall bewundern.

Wasserfall im Paronella Park

Übernachten in der Märchenwelt

Es gibt ein Kombi-Ticket für den »Mamu Skywalk und den Paronella Park. In unserem Fall hat es sich gelohnt dieses Ticket zu erwerben. Der normale Eintritt für den Paronella Park kostet $44. Wir haben durch den Studententarif für beide Attraktionen $52 pro Person gezahlt. Wenn man dann noch bedenkt, dass wir für den Preis auch gleich einen Schlafplatz dabei hatten, kann an dem Preis wirklich nicht mehr gemeckert werden.

Paronella Park bei Nacht

Ich fand die hoch angepriesene Nacht-Tour durch den Park zwar nicht mehr so spannend (die Erzählungen wiederholten sich doch größtenteils von der Tages-Tour). Nach der Tour aber allein durch den Park zu schlendern und die besondere Atmosphäre aufzusaugen, fand ich sehr attraktiv.

Lohnt sich ein Besuch? →

Ja!

Nach einer entspannten Nacht im Park, geht es für uns weiter. Da wir die letzten zwei Tage nicht zu viele Kilometer zurück gelegt haben, müssen wir einen Fahr-Tag einplanen. Cape Hillsborough heißt unser Tagesziel. Welche Tipps wir da für euch am Start haben? Ihr dürft gespannt sein….

Liebe Grüße,

Eure Christina

»Ich bin Christina 

Schön, dass ihr mit mir nach Australien reist! Erlebt Down Under, seine Bewohner und ihre Geschichten durch meinen Blog. Profitiert vom Erfahrungswert meiner Australien-Experten und taucht ein, in die Schönheit des Roten Kontinents.