Winter in Sydney: daran denkt man erst gar nicht. Denkt man an Australien, denkt man an den roten Kontinent, an Trockenheit, Sonne, Hitze, das Outback. Genau das haben wir seit unserer Ankunft gelebt. Einzige Ausnahme war der »Monsun in Darwin, ansonsten hat sich Down Under ungefähr so präsentiert, wie wir es uns vorgestellt hatten. Nun dürfen wir aber nicht vergessen, dass wir unsere meiste Zeit im Sunshine State Queensland verbracht haben. Da ist – zumindest wettertechnisch – alles Friede, Freude, Eierkuchen. Bei unserem Umzug nach Sydney hörten wir dann von allen Seiten:

Uhh, dann werdet ihr ja den Winter in Sydney mitbekommen.

Jaja, genau wie in Townsville, da haben wir ja gesehen, was unter „Winter“ verstanden wird.

Najaaa, Sydney liegt aber mal so um die 2.000km südlich von Townsville. Da kann der Winter schonmal frischer werden.

Kurz mal Tante Google gefragt. Die beruhigt uns dann wieder, kälter als 8 Grad wird es normalerweise nicht. Na das ist ja gar nichts im Gegensatz zu den Berliner Wintern.

Zum ersten Mal eine Jacke dabei habe ich bei unserer Wanderung von der Spit Bridge zum Manly Beach. Sonne raus, Jacke aus, Sonne weg, Jacke an. So ging es die ganze Wanderung über.

Opal Card

Vor der Wanderung finde ich eine Opal Card mit $11 Guthaben. Opal Cards kann man hier in den meisten Convenience Stores/ Kiosks kaufen, sie mit Guthaben füllen um dann Sydneys öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Wir erkunden Stadt generell gern sonntags, da man für den ganzen Tag nur $2,50 zahlt, egal wie lang man herum tingelt. An allen anderen Tagen ist das Opal-System relativ undurchsichtig. Ich habe bis heute nicht verstanden, warum mir was genau berechnet wird.

Opal Card Sydney

Ich fülle die Karte einfach mit $10 auf und schaue, wie lange das Guthaben reicht. Egal ob man in Bus oder Bahn steigt, man muss die Karte immer kurz vor ein kleines Gerät halten. Dieses verrät dann auch, wie viel Guthaben sich noch auf der Karte befindet und fängt penetrant an zu piepen, sobald das Guthaben unter $5 fällt. Meine $10 halten nur relativ lang, da ich meist mit dem Fahrrad oder eben sonntags unterwegs bin. Unter der Woche wären die $10 vermutlich an 1 – 2 Tagen verbraucht.

Mein Tipp →

Radfahren hält besonders in Sydney fit (es ist sehr hügelig) und spart sehr viel Geld!

Spit to Manly

Mit dem Bus geht es zunächst über die berühmte Harbour Bridge, durch Mosman durch und dann zur Spit Bridge. Hier steigen wir aus und beginnen unsere Wanderung. Da Sydney von Wasser umgeben ist, machen sich viele Sydneysiders einen Spaß daraus zu behaupten regelmäßig nach Übersee zu reisen: nach Mosman eben. Also, wir befinden uns jetzt auch in Übersee. Vom Winter in Sydney ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel zu sehen.

Spit to Manly Hike

Spit to Manly Highlights

Chris Highlight der Wanderung ereignet sich an unserem Lunch-Spot, dem schönen Clontarf Beach. Ein kleines Boot prescht durch die Wellen, direkt auf uns zu. Wir wundern uns, warum es nicht langsamer wird. Näher und näher fährt es auf den Strand zu. Gerade als wir anfingen zu denken Augenzeugen eines schlimmen Unfalls zu werden merken wir, dass das Boot nicht nur schwimmt sondern auch fährt.

Ja, fährt!

Der Captain hat einfach die Räder heraus geholt. Genau wie bei einem Flugzeug. Warum sollte ein Flugzeug fliegen und fahren können und ein Boot nur schwimmen? Macht ja gar keinen Sinn! Mein Highlight ist Chris Gesichtsausdruck. Völlig baff sitzt er da und versucht zu bergreifen, dass gerade ein Boot aus dem Wasser gefahren kam. Ist nur uns das so neu? Ist das einfach ein Phänomen, das total an uns vorbei gegangen ist? Wenn ja, lasst es uns wissen, wir waren jedenfalls ziemlich erstaunt.

Boot Sydney

Mein Highlight ist das Grotto Point Lighthouse. Nicht weil es ein besonders toller Leuchtturm ist, sondern einfach wegen des Weges und der Aussicht. Ein winziger, überwucherter Trampelpfad führt zum abgelegenen Leuchtturm. Dort angekommen eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf blaues Meer, weiße Segel und leuchtende Strände.

Hier verweilen wir wieder ein wenig und genießen die Ruhe. Genau deshalb solltet ihr vielleicht nicht unbedingt auf unsere Zeitangaben hören, wenn es um Wanderungen geht. Wir brauchen vermutlich generell doppelt so lang wie der durchschnittliche Wanderer.

Aussicht Sydney

Auf dem Weg zurück zum Hauptweg treffen wir auf einen unheimlich aussehenden Genossen. Ein wenig wie eine Schlange mit Beinen. Wisst ihr was das ist???

Schlange mit Beinen in Sydney

Zurück mit der Fähre

Sich in der Dämmerung vom Wasser aus auf Sydneys Skyline zubewegen – das ist beeindruckend. Leider sehend as nicht nur wir so. Vor allem wenn man vom Manly Wharf aus um die Zeit zurück zum Circular Quay fährt, muss man sich seinen Platz auf der Fähre erkämpfen.

Mein Tipp →

Am Eingang des Schiffes direkt links die Reling der Außenseite ansteuern.

Ich muss ein bisschen an meine »Zeit auf der Farm denken. Beim Verladen von Bullen wurden sie durch Zäune entsprechend geleitet und sie liefen einfach blind geradeaus, so wie sie es eben sollten. So ähnlich scheinen wir Menschen gepolt zu sein. Einfach gen großes Tor der Menge hinterher laufen. Chris und ich laufen ja gern mal gegen den Strom bzw. in diesem Fall sind wir einfach nicht ins Schiffsinnere gelaufen sondern links zur Reling abgebogen. Hier hatten wir dann Premium-Plätze mit perfektem Blick auf unser schönes Sydney.

Opera im Winter in Sydney

Winter in Sydney

Als wir von unserer Spit to Manly Wanderung zurück kamen ahnten wir noch nicht, dass für unsere nächste Sydney-Tour bessere Vorkehrungen getroffen werden müssen.

Wir brauchen Winter-Jacken!!!

Natürlich haben wir beide in Deutschland hochwertige, sehr gute Winterjacken und haben es nicht eingesehen uns hier jetzt für ein paar Wochen wieder teure Jacken zuzulegen. Danke also ALDI und SportsDirect für eure tollen Angebote. Meine Jacke habe ich für $40 und Chris seine für $80 ergattert. Beide halten Wind und Wasser ab und sollten für den Winter in Sydney ausreichend sein.

 

Winter Skyline Sydney

Der Winter in Sydney kündigt sich mit dicken Wolken an

Taronga Zoo to Balmoral

Dick eingepackt geht’s zunächst wieder ab in den Bus. Der einzige Grund, warum wir für diese Wanderung nicht die Fähre genommen haben, ist weil die Fähre an jedem anderen Tag als Sonntag teuerer ist als der Bus. Für jeden, der nicht so sehr auf’s Geld achten muss, oder der die Wanderung am Sonntag macht, empfehle ich die Fähre vom Circular Quay zum Taronga Zoo. Dann seid ihr nämlich innerhalb von 10 Minuten direkt am Startpunkt der Wanderung.

Wandern im Winter

Der Wind fegt uns um die Ohren, eine graue Wolkenschicht zieht über Sydney’s Skyline…wir lieben es! Es ist einfach mal ein anderes Bild als der perfekte, blaue Himmel und liefert auch extrem schöne Time-Lapses:

Wer genauso auf schöne, kleine Cafés in perfekter Location steht, sollte es so einrichten nicht nach 15 Uhr an den Clifton Gardens zu sein. Hier befindet sich das super süße Drift Café direkt am Strand. Die Sonne steht am Nachmittag genau auf der Terrasse des Cafés. So kann man sich nicht nur mit leckeren Heißgetränken von innen, sondern auch mit ein bisschen Sonne – die es zu dem Zeitpunkt durch die Wolkendecke geschafft hat – von außen wärmen. Wir haben noch so gerade einen der letzten Kaffees bekommen, bevor das Café geschlossen hat. Das war gegen 15.30 Uhr am Nachmittag.

Café im Winter in Sydney

Georges Head Lookout

Ein bisschen aufgewärmt und gestärkt sind wir jetzt bereit für das nächste Highlight: Georges Head Lookout. Direkt gegenüber von Sydneys Skyline befindet sich dieser Aussichtspunkt, den wir ganz für uns allein genießen konnten. Ein paar alte Kanonen sind hier zu sehen, die auf das Fort hinweisen, das um 1870 erbaut wurde um die Kolonie zu schützen. Einen besseren Stützpunkt können wir uns auch nicht vorstellen. Links perfekte Sicht auf’s offene Meer und rechts immer die Stadt im Blick.

Winter Hike Sydney

Balmoral Beach

Wieder passend zur Dämmerung beenden wir unseren Taronga Zoo to Balmoral Walk. Vorbei an unfassbaren Traumhäusern steuern wir auf den schönen Balmoral Beach zu.

Winter Balmoral Beach

Hier beobachten wir noch, wie sich der Himmel langsam pink färbt, bevor wir uns auf den Weg nach Hause begeben. Das kostet uns ungefähr eine Stunde, ist aber nicht weiter wild denn so haben wir auf der Busfahrt Zeit die ganzen Eindrücke zu verarbeiten.

Im nächsten Beitrag werden wir die Trips mal Trips sein lassen und euch ein paar Einblicke in unseren Alltag hier geben. Bleibt neugierig.

Winterliche Grüße ins sommerliche Deutschland,

Eure Christina

 

»Ich bin Christina 

Schön, dass ihr mit mir nach Australien reist! Erlebt Down Under, seine Bewohner und ihre Geschichten durch meinen Blog. Profitiert vom Erfahrungswert meiner Australien-Experten und taucht ein, in die Schönheit des Roten Kontinents. 

2017-08-08T12:39:48+00:00

4 Comments

  1. One Million Places 4. August 2017 at 9:22 - Reply

    Hallo,

    ein wirklich sehr schönes Bild von der Oper in Sydney!

    Sydney war auf jeden Fall eines der Highlights während unserer Weltreise. Die Stadt hat uns echt super gut gefallen 🙂

    Wir freuen uns auf Euren Gegenbesuch.

    Viele Grüße
    Michael & Sandra

    • On Brink 5. August 2017 at 8:28 - Reply

      Hallo ihr Zwei,

      vielen Dank für euer Lob! Ja, die Stadt ist wirklich etwas besonderes. Bald sind wir schon ein halbes Jahr hier und es wird Zeit „Bye Bye“ zu sagen… verrückt wie schnell die Zeit fliegt. Wir werden schon ein bisschen wehmütig 🙁

      Wow, ihr habt ja aber auch schon fast ganz Australien gesehen, oder? Da werde ich mich mal genauer bei euch umschauen!

      Liebe Grüße,
      Christina

  2. Henry 6. August 2017 at 11:24 - Reply

    Jawoll.endlich kalt bei Euch..Ha, warum soll es Euch im Winter besser gehen als uns hier im Hochsommer….kalt wie in Berlin…und wir haben hier auch Wasser…ohne Ende … im Keller, auf der Terrasse, auf dem Balkon und im Wohnzimmer….trotz August immer wieder mal schön kalt..also Wetter wie in Sydney nur miserabler…daher traumhaft von Euch zu hören und zu lesen und zu sehen….gehen nun zur Tattoo-Convention,,,,lasse mir Sonnen überall rauf tätowieren ….
    by the way….warm-kalte aber um so herzigere Greetings from Berlin
    Henry

    • On Brink 7. August 2017 at 14:42 - Reply

      Etwas Kälte haben auch wir vielleicht mal verdient :P. Hoffen eure Wohnung ist wieder trocken gelegt!! Hehe dann trägst auch du immer nur Sonnenschein. Gute Idee und bis ganz bald die Chrissis

Leave A Comment